GUT Logo

CO2-Rieseler für die Trinkwasseraufbereitung

Im Grundwasser ist öfters zuviel Kohlenstoffdioxid (CO2, Kohlensäure) gelöst. Bevor dieses Wasser als Trinkwasser genutzt werden kann, muß es entsäuert werden, indem ein Teil des CO2 aus dem Wasser entfernt wird. Ansonsten besteht die Gefahr, dass metallische Rohre korrodieren und Schwermetalle in das Trinkwasser abgegeben werden.

Das Entfernen der Kohlensäure geschieht in sogenannten CO2-Rieselern. Das Grundwasser wird zum Kopf einer Füllkörper-Kolonne gepumpt und rieselt nach unten. Von unten wird Luft entgegen geblasen. Das CO2 wird aus dem Wasser ausgetrieben (ausgestrippt).

Wir planen CO2-Rieseler aus dem Kunststoff Polypropylen (PP) und lassen sie von kompetenten Partner fertigen und montieren. Anschließend nehmen wir sie in Betrieb. Sie bekommen die gesamte Leistung aus unserer Hand.

Mit ähnlichen Strippanlagen können wir auch andere leichtflüchtige Stoffe aus dem Trinkwasser entfernen: Methan, chlorierte Kohlenwasserstoffe (CKW), aromatische Kohlewasserstoffe (BTX) und tertiär Butylmethylether (MTB, MTBE).  

Einige Beipiele:

Anlieferung von zwei CO2-Rieselern   Anlieferung von zwei CO2-Rieselern in ein umgebautes Trinkwasserwerk. Insgesamt wurden hier sechs Rieseler mit einem Wasserdurchsatz von je 160 m³/h aufgestellt.
     
Frisch montierter CO2-Rieseler   Frisch montierter CO2-Rieseler, an der Decke PP-Abluftrohre mit Kompensatoren
     
Zwei frisch montierte CO2-Rieseler in einem Wasserwerks-Neubau   Zwei frisch montierte CO2-Rieseler  in einem Wasserwerks-Neubau für einen Durchsatz von je 50 m3/h.